Feierabendbaguette

Hallo. 🙂

Kennt Ihr eigentlich dieses Ofenbaguette, dass man im Supermarkt für einen Haufen Geld kaufen kann und bei dem man sich grundsätzlich immer den Gaumen verbrennt? Wir haben uns in letzter Zeit angewöhnt, dieses Baguette selber zu machen. Gerade wenn wir nach einem Wochenende bei der Familie nach Hause kommen, es einfach nur schnell gehen soll und bestellen aus Prinzip keine Option ist, dann kommen diese schnellen Leckereien wie gerufen.
Und vor allem spart man sich so den Platz im Gefrierschrank. 😉

Allerdings passiert hier genau das Gleiche, wie bei den gekauften Kollegen – den Gaumen kann man sich auch hier absolut hervorragend verbrennen.^^
Hier gilt auch wieder das Gleiche, wie bei fast alles Fast Food Gerichten aus dem Supermarkt…man kann das Ganze erstaunlich leicht selber machen und somit wirklich Geld sparen.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 4 Aufback-Baguettes
  • 1 Packung Minisalamis
  • 1 Glas Champignons
  • 200 g geriebener Käse (z.B. Gouda oder Cheddar)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • 6 EL Tomatenmark
  • 80 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Pizzagewürz

Backt die Brötchen nach Packungsanweisung auf und legt sie dann kurz bei Seite. Würfelt die Zwiebel ganz fein und schwitzt sie zusammen mit dem Öl in einem Topf an. Lasst dann das Tomatenmark kurz mit anschwitzen, löscht alles mit Brühe ab, lasst es aufkochen und dann für ungefähr 10 Minuten köcheln. Zum Schluss könnt Ihr alles mit Salz, Pfeffer und dem Pizzagewürz abschmecken.

Schneidet die kleinen Salamis in Scheiben und lasst die Champignons abtropfen. Jetzt werden die Brötchen aufgeschnitten und mit der Tomatensoße bestrichen. Verteilt dann die Salamischeiben, die Pilze und den Käse auf die Baguettes und schiebt alles für 6 Minuten in den auf 175°C Umluft vorgeheizten Backofen.

Ihr braucht bei der kurzen Backzeit also gar nicht weit weg gehen und könnt quasi schon mit dem Teller in der Hand auf das Klingeln des Kurzzeitweckers warten. 😉

Da es sich hierbei ja quasi um eine Pizza in anderer Form handelt, seid Ihr bei der Auswahl des Belages natürlich komplett frei. Martin haut sich z.B. erheblich mehr Gemüse rauf als ich und auch als Variante mit Thunfisch schmeckt es wahrscheinlich sehr gut. 🙂

Also, probiert Euch gerne mal aus und lasst es Euch schmecken. 🙂

Viele Grüße,
Anna und Martin