Gartensaison 2018 – ein Update!

Hallo. 🙂

Nach dem wir ja auch vor einer Weile in die Gartensaison gestartet sind, wird es endlich mal wieder Zeit für ein kleines Update. Und was sollen wir sagen? Es hat sich wirklich unheimlich viel getan. Alles wächst, gedeiht und sprießt vor sich hin. So haben wir es auch am liebsten, wenn ein Plan aufgeht. 😉

Die Kräuterkisten

Wir haben uns in diesem Jahr entschieden, ein paar Kräuter aus dem örtlichen Baumarkt zu holen, weil das selbstziehen irgendwie nicht so von Erfolg gekröhnt war. In unseren Augen war das auch genau die richtige Entscheidung, denn wir haben dort eine tolle Auswahl vorgefunden, die zum Großteil hier in der Gegend produziert wird und wenn nicht, dann wenigsten mit äußerst plastikarmen Verpackungen. Perfekt!

Allerdings haben wir die Kräuter und Gewürze dieses Jahr nicht in einem Blumenkasten untergebracht, sondern in hübschen Holzkisten. Es sieht einfach nur schön aus, wenn man bei uns auf die Terrasse kommt. 🙂
Wollt Ihr mal in unsere Kisten gucken? Nichts leichter als das!

Ganz oben seht Ihr eine Colapflanze. Wir haben sie eigentlich auch nur gekauft, weil sie so schön nach Cola gerochen hat. 😀 So richtig wissen wir noch nicht, was man damit machen kann, aber das finden wir schon noch heraus.^^
Unten links findet Ihr einen kleinen Lavendel. Bisher ist der Plan die Blüten zu trocknen und gegen Motten aufzuhängen, aber vielleicht finden wir auch noch eine interessante Verwendung in der Küche dafür.
Rechts unten gibt es dann die obligatorische Petersilie. Ein Klassiker quasi in der heimischen Kräuterhaltung!

Weiter geht es mit dem zweiten Kasten!
Oben links haben wir einen kleinen Thymian und ganz unten Oregano. Für uns die wichtigsten Pizzagewürze, die wir uns immer wieder gerne frisch auf die Pizza legen. Sobald der Sommer rum ist, werden wir die restlichen Blätter abnehmen und trocknen, damit man auch im Winter noch ein bisschen was davon hat.
Oben rechts gibt’s dann den zweiten Klassiker – Basilikum! Für uns war er von Anfang an eigentlich eher das Sorgenkind, denn im Normalfall geht Basilikum ja schneller ein, als man ihn zu Hause hat. Aber draußen an der frischen Luft scheint sich dieser Kollege sichtlich wohl zu fühlen und wächst fröhlich vor sich hin.

Unsere Vermutung ist ja, dass es sich hierbei um ein paar Chilis handeln. Hoffen wir zumindest. 😀 Beim anzüchten haben wir nämlich auch noch ein paar Paprikas mit ausgesäht, deswegen bestehen ein paar Zweifel, um was es sich hier genau handelt. Aber spätestens, wenn sie Früchte tragen, wissen wir Bescheid. 😀

Das Hochbeet

Dort haben wir in diesem Jahr nicht all zu viele Experimente ausprobiert. Gesät wurden dieses Jahr lediglich Erbsen, Zwiebeln und Radieschen. Letztere haben wir vor ein paar Wochen schon ernten und vertilgen können.

Die Erbsen überraschen uns von Tag zu Tag. Die Pflanzen werden immer kräftiger und verschachtelter, aber vor allem tragen sie einen Haufen Blüten und Schoten. Es wird zwar keine exorbitant riesige Ernte, aber auf jeden Fall sollte es schlussendlich für eine ordentliche Portion Erbsengemüse reichen. 🙂

Die Zwiebeln krepeln eher so ein kleines bisschen vor sich hin. Im Moment ist es noch nichts Halbes und nichts Ganzes, aber wir sind noch guter Dinge. 😀

In diesem Jahr hat das Hochbeet allerdings neue Nachbarn bekommen. Im letzten Jahr hausten in diesem Kasten noch verschiedene Salate. Dieses Jahr sind hier allerdings Gurken eingezogen und so wie es im Moment aussieht, scheint doch auch die ein oder andere Gurke dabei rauszukommen. 🙂

Was sonst noch so kreucht und fleucht!

Vermutlich handelt es sich hierbei um eine Paprikpflanze -aber auch hier weiß man nichts Genaues. 😀 Hinter dem Paprikatopf seht Ihr noch eine kleine Wassermelone. Das ist auch so ein großes Experiment dieses Jahr, bei dem wir uns nicht so sicher sind, ob es aufgehen wird. Aber Versuch macht ja bekanntlich klug. 😉

Wenn sie mal groß ist, soll das eine mexikanische Gurke werden. Wenn das alles so klappt dieses Jahr, können wir vermutlich ganz hervorragend eingelegte Gurken essen im Winter. 😀

Zu guter Letzt haben wir für Euch noch einen Blick auf unsere verbliebene Erdbeerpflanze. Nach dem Debakel vom letzten Jahr, als alle Erdbeeren von den Vögeln gefressen wurden, haben wir uns dazu entschlossen, dieses Jahr keine neuen mehr zu holen. Tja, da haben wir die Rechnung nur ohne dieses kleine, hartnäckige Biest gemacht! Diese Erdbeere hat vom letzten Jahr überlebt und scheint uns mit viel Glück auch noch ein paar überlassen zu wollen. 🙂

Das war’s von unserem kleinen Gartenspaziergang! Wir hoffen sehr, dass Euch dieses Update gefallen hat und werden definitiv noch eins bringen. Mal schauen, wie sich die Lage in unserem kleinen Garten weiterhin entwickelt. 🙂

Viele liebe Grüße,
Anna und Martin