Jahresrückblick 2018

Hallo, Ihr Lieben. 🙂

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit, einmal ein Fazit der letzten 365 Tage zu ziehen. Was war gut, was war schlecht!? Persönlich, blogtechnisch? Wie wird es hier weiter gehen?

Fragen über Fragen, die wir heute in dieser kleinen Jahresbilanz mal klären wollen. 🙂

Die positiven Seiten (privat)

Positiv war natürlich, ohne Frage, dass wir im September unseren ersten Hochzeitstag gefeiert haben. Nur wir Beide, bei einem schönen Abendessen. Andere, die schon Jahrzehnte verheiratet sind, werden sich jetzt vielleicht nur ein müdes Lächeln abringen können, aber das ist egal. Ein Meilenstein ist es so oder so. 🙂

Wir sind in diesem Jahr auch unheimlich viel gereist und haben viele Veranstaltungen und Orte besucht, was uns eine wahre Freude war. 🙂

Als sehr positiv habe ich auch es auch empfunden, dass ich im Sommer einen neuen Job gefunden habe und vor allem, dass Martin mich dabei so unfassbar toll unterstützt hat, auch wenn es nicht immer leicht war. Dadurch haben wir eine Menge an neuen, tollen und lieben Menschen in unserem Leben, die auch keiner von uns mehr missen möchte. 🙂

Ansonsten geht es allen gut und alle sind gesund – egal, ob Freunde oder Familie. Und das ist ja immer noch das Wichtigste. 🙂

Die positiven Seiten (blogtechnisch)

Da gibt es eigentlich nur einen signifikanten Punkt – wir konzentrieren uns mittlerweile mehr auf die Sachen, die uns Spaß machen. Und das sind nicht nur mehr die bloßen Rezepte! Mittlerweile, und das habt Ihr ja auch mitbekommen, gibt es erheblich mehr Rezensionen auf dem Blog, was uns sehr freut. Denn Kochbücher sind doch eine enorme Leidenschaft!

Ansonsten haben wir auch versucht, den Einblick in unseren Garten dieses Jahr auch mal bis zum Ende durchzuziehen. Nächstes Jahr klappt es dann hoffentlich zu 100%. 😉

Und natürlich unsere kleinen Reiseberichte nicht zu vergessen. Schweden hat es dieses Jahr auf den Blog geschafft, Dänemark leider noch nicht, weil uns da über den Sommer doch ein kleines bisschen der Elan verlassen hat. 😉 Da geloben wir für’s nächste Jahr definitiv Besserung und versuchen vielleicht sogar Dänemark von 2016 bis 2018 einmal aufzuarbeiten. Natürlich nur, wenn es Euch interessiert. 😀

Die nicht so positiven Seiten (privat)

Die gab es leider in diesem Jahr auch. Wie oben schon angekündigt, habe ich mittlerweile eine neue Arbeit in einem anderen Steuerbüro gefunden. Dieser Schritt war für mich sehr lange schon überfällig, denn in diesem Jahr ist es so schlimm geworden, dass ich auf dem besten Wege in eine Depression war.
Ich wollte nicht mehr aufstehen, habe schon geweint, wenn ich wieder zur Arbeit musste, habe Angst gehabt – das volle Programm eben! Anfang Juni habe ich für mich in einer Kurzschlusshandlung die Reißleine gezogen. Ich habe Hals über Kopf gekündigt, weil ich es in dem Team dort nicht mehr ausgehalten habe und es immer schlimmer geworden ist. Gekündigt, ohne eine neue, konkrete Perspektive! Das wäre mir früher nie passiert, aber extreme Situationen, erfordern extreme Maßnahmen!

Während der Kündigungsfrist war ich zu Hause und habe die Zeit genutzt. Nicht nur für neue Bewerbungen, sondern auch zum heilen. Das in diese Zeit noch unser Dänemark-Urlaub fiel, war ein wirklicher Glücksfall!
So konnte ich gestärkt in das Vorstellungsgespräch bei meinem Wunscharbeitgeber gehen und habe die Stelle bekommen.

Allerdings habe ich heute noch, 6 Monate später, immer mal wieder mit Albträumen und Angstzuständen zu kämpfen. Es ist nur noch selten und längst nicht mehr so stark wie vor Monaten noch und dafür bin ich dankbar. Die restlichen Spuren wird die Zeit auch noch abschwächen und mildern!

Ihr seht, auch bei uns ist auch nicht immer alles gut und schön. Deswegen bin ich sehr dankbar, dass Martin mich so sehr unterstützt und meine Entscheidung mit mir getragen hat, ohne sie einmal in Frage zu stellen. Zu 100%!

Von so manch einem “Freund” konnte ich das leider nicht behaupten, aber von diesen Leuten muss man sich eben lösen, denn sie sind keine Freunde.

Die nicht so positiven Seiten (blogtechnisch)

Durch das ganze berufliche hin und her, ist der Blog natürlich enorm zu kurz gekommen und so konnten wir ihn leider in diesem Jahr auch nur sporadisch mit Inhalt füllen. Dazu kam dann noch der extrem heiße Sommer, durch den die Lust auf Essen eh die meiste Zeit nicht so richtig da war. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr sich manche Phasen im Leben auch auf ein Hobby auswirken können.

Wie wird es auf dem Blog weitergehen?

Erheblich regelmäßiger, wie wir hoffen. 😀 Es wird auf jeden Fall weiterhin in schöner Regelmäßigkeit Rezensionen geben – nicht nur von gestellten Büchern, sondern auch von Büchern, die wir schon seit Jahren in unserem Bestand haben.

Natürlich soll es im kommenden Jahr auch wieder den Einblick in unseren Garten geben, da wir uns selber auf diesem Gebiet verbessern wollen. Allerdings wird sich der Inhalt auch ein wenig verändern! Es wird auch mehr in Richtung Brett-, Gesellschafts- und Videospiele gehen, da dort für uns privat ein ganz großer Fokus liegt.

Wir sind selber gespannt, in welche Richtung sich dieser Blog entwickeln wird, aber Stillstand wird es hier thementechnisch definitiv nicht geben. Da sind wir uns sicher. 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir hoffen sehr, dass Euch dieser in Teilen doch recht private Jahresrückblick gefallen hat. Manchmal muss man sich so manches doch eben von der Seele schreiben, um es für sich abschließen zu können.

Rutscht alle gut rein ins neue Jahr, lasst es Euch gut gehen und bleibt gesund. 🙂

Mit den besten Silvestergrüßen,

Anna und Martin