Landbrot

Hallo. 🙂

Es ist endlich mal wieder Zeit für ein richtig leckeres Brot! Seit dem wir endlich mit unserer Küche so weit fertig sind, haben wir auch endlich wieder Lust für’s Wochenende Brot oder Brötchen zu backen. Es gibt wirklich nichts Schöneres, als am Wochenende Abends Wurst oder Käse aufzutischen und dazu ein frischgebackenes Brot – herrlich!

Deswegen haben wir Euch heute ein tolles Rezept für ein Landbrot mitgebracht, dass es bei uns mittlerweile wirklich oft gibt. Zum einen schmeckt es total gut und zum anderen braucht man für die Zubereitung nicht zwei Tage. Für  uns ein ganz wichtiger Faktor, da wir leider immer erst etwas spät mit den Vorbereitungen anfangen. 😀

Also, wenn es Euch genau so geht, dann lest unbedingt mal weiter. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl vom Typ 550
  • 250 g Roggenmehl
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 250 ml Milch

Gebt alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine und lasst sie so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich einwandfrei vom Schüsselrand löst.

Lasst den Teig nun so lange ruhen, bis er seine doppelte Größe erreicht hat. Bei uns hat das so pi mal Daumen 1 Stunde gedauert. Nach dem die Zeit vorbei ist, knetet Ihr den Teig noch einmal durch und formt ihn zu einem Laib. Lasst das Ganze jetzt noch mal für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Im besten Fall habt Ihr einen Backofen mit Dampffunktion, so wie wir, dann braucht man jetzt nur noch Wasser in den Behälter füllen und kann mit dem backen loslegen. Falls das nicht der Fall ist, dann stellt Ihr eine feuerfeste Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens und legt los. Heizt den Ofen auf 190°C Umluft vor und backt das Brot für 50 Minuten.
Ein kleiner Tipp vor’m backen – schneidet das Brot oben leicht an. So kann es beim backen schön aufreißen und bekommt eine unheimlich tolle Kruste. 🙂

Probiert es gerne auch mal aus und lasst uns wissen, ob es Euch auch genau so gut schmeckt wie uns. 🙂 Falls Ihr das Ganze noch ein wenig abwandeln wollt, dann mischt beim Teig herstellen auch noch einige getrocknete Tomaten mit unter – das schmeckt auch hervorragend. 🙂

Viele Grüße,
Anna und Martin

Veröffentlicht in Backen von kuechenwiesel_1992