Pflaumenmarmelade mit Vanillenote

Hallo, ihr Lieben. 🙂

Heute haben wir Euch ein Rezept für Pflaumenmarmelade mitgebracht, dass uns Beide vollkommen umgehauen hat. Es ist wirklich sooo lecker. 🙂 Um an die Pflaumen zu kommen, mussten wir uns echt etwas anstrengen. Bei uns im Dorf steht ein Pflaumenbaum, den wir vor ca. 2 Wochen durch Zufall gefunden haben. Vorbei gelaufen sind wir wahrscheinlich schon 500 Mal, aber drauf geachtet haben wir noch nie. 😀 Also sind wir schnurstracks zurück zu meinen Eltern, haben einen Eimer geholt und sind los zum pflücken.

Wären wir Beide zwei Meter groß, hätten wir vermutlich drei Eimer voll pflücken können. So ist es glatt nur ein halber voll geworden. Ok, zugegeben, wir hätte vermutlich noch mehr runterholen können, aber Brennnesseln die ungefähr 1,50 m groß sind, waren doch etwas hinderlich bei der ganzen Geschichte. 😀

So sind wir dann mit unserem halben Eimer voll zurück nach Greifswald gefahren und haben uns an die Arbeit gemacht. Man muss meinem Papa aber eins lassen, er hat Recht gehabt – die gepflückte Sorte ging verdammt schwer vom Stein ab. Da waren echt ein paar Exemplare bei, die wir mehr oder weniger vom Stein abschneiden mussten, was total komisch war. Die Pflaumen waren an sich total weich und reif, aber die Steine waren Stur wie eine Herde Esel. 😀

Ok, genug der Anekdoten – hier kommt das Rezept für die unfassbar leckere Pflaumenmarmelade. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 700 g Pflaumen (ohne Stein)
  • 350 g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL gemahlene Vanille

Die Zubereitung ist eigentlich denkbar einfach. Gebt alles zusammen in einen ausreichend großen Topf, kocht alles auf und lasst das Ganze dann für 5 Minuten vor sich hinköcheln. Gelegentliches umrühren nicht vergessen!

Gebt nun alles in einen Standmixer und mixt es auf der niedrigsten Stufe so lange durch, bis keine allzu großen Stückchen mehr drin sind, es aber auch nicht komplett stückfrei ist.

Gießt die Marmelade dann noch mal zurück in den Topf und lasst das Ganze dann noch einmal für 1-2 Minuten aufkochen. Dann könnt Ihr die Marmelade in saubere und heiß ausgespülte Gläser abfüllen, fest verschließen und dann zum abkühlen auf den Kopf stellen.
Wenn beim umdrehen der Gläser die Luftblase des Deckels sich nicht mehr drücken lässt, dann ist das Glas einwandfrei verschlossen und hält sich eine ganze Weile. 🙂

Marmelade kann man ja bekanntlich nie genug haben, oder? 😉 Deswegen werden wir Euch bald auch noch ein Marmeladenrezept vorstellen, dass es uns auch angetan hat. Ihr dürft also gespannt sein. 🙂

Viele liebe Grüße,
Anna und Martin

%d Bloggern gefällt das: