Rezension: “Königlich und Köstlich” von Carolyn Robb

Hallo. 🙂

Heute haben wir Euch mal wieder eine Kochbuchrezension mitgebracht – auch wenn es sich diese Mal nicht um ein reines Kochbuch handelt. Die Rede ist von “Königlich und Köstlich” von Carolyn Robb.

Eins sei vorweg gesagt; wer ein Fan der britischen Royals ist, der wird dieses Buch lieben! Die Autorin hat viele Jahre lang als Küchenchefin im Palast für Prinz Charles und die jungen Prinzen William und Harry gekocht. In dieses Buch lässt sie viele Anekdoten mit einfließen, die sie über all die Jahre gesammelt hat. Einige etwas ernster, einige lustig – dadurch verliert man bei diesem Buch niemals das Interesse.

Es geht allerdings nicht nur ums kochen. Sarah Champier, ehemalige Floristin im Palast, steuert zu jedem Kapitel wunderschöne Dekoideen mit bei, die Eure Gäste mit Sicherheit aus den Latschen hauen wird. Besonders toll fand ich auch, dass sie die Blumen für die Hochzeit von Herzogin Kate und Prinz William hergerichtet hat. So ein kleiner Blick hinter die Kulissen lässt doch jedes Fanherz höher schlagen. 😀

Vorrangig geht es hier allerdings ums kochen. Die Rezepte sind von der Zubereitung recht einfach und man braucht keine ausgefallenen Zutaten – also genau das Richtige für den Ottonormalverbraucher. 😀
Wir haben uns beim testen für Erbsen-Risotto mit Schinken geschieden. Eins sei Euch verraten – die Farbe sieht zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig aus, aber geschmacklich ist dieses Risotto ganz vorne mit dabei. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 150 g TK-Erbsen
  • Salz, Pfeffer
  • 60 g Butter
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Stange Porree
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Parmesan
  • 70 g Baconstreifen
  • 120 g Risotto (z.B. Oryza)
  • 120 ml Weißwein

Zuerst geht es an die Erbsen. Kocht sie nach Packungsanweisung in Salzwasser so lange bis sie gar sind. Gießt sie ab wenn sie fertig sind und fangt dabei etwas Kochwasser auf.

Püriert die Erbsen, 2 EL Kochwasser und 1 TL Butter mit einem Stabmixer und schmeckt das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer ab.

Würfelt die Zwiebel in feine Würfel, schneidet den Porree in feine Streifen und presst die Knoblauchzehe.

Zerlasst die Butte in einem Topf, der ausreichend groß ist für das Risotto. Gebt die Zwiebel, den Porree und den Knoblauch in die Butter und lasst alles solange darin, bis es weich wird und das Gemüse Farbe angenommen hat.

Gebt jetzt den Reis dazu und rührt ihn so lange mit, bis jedes Korn von der Butter umschlossen ist. Schwitzt ihn einige Minuten mit an. Im Anschluss gebt Ihr den Weißwein dazu und lasst ihn rasch aufkochen. Wichtig ist, dass Ihr so lange weiter rührt, bis die Fllüssigkeit so gut wie verdampft ist. Ab diesem Punkt gebt Ihr die Brühe schöpfkellenweise nach und nach dazu. Immer weiter bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat und dann wieder eine Kelle dazugeben.

Wichtig ist es beim Risotto, dass Ihr nicht weg geht und alles ständig  umrührt, damit nichts anbrennt. Pi mal Daumen dauert es 15 Minuten bis der Reis seine gewünschte Konsistenz hat. Wir haben dafür auch nicht die ganze Brühe gebraucht – das ist laut Kochbuch kein Problem.

Sobald das Risotto so weit ist, gebt Ihr das Erbsenpürree, den Schinken und den Bacon dazu, lasst alles kurz durchwärmen und könnt dann auch schon servieren. 🙂

Für uns ist dieses Kochbuch ein totaler Gewinn – für Martin, weil ihm die Rezepte wirklich gut gefallen und mir, weil ich so noch ein wenig mehr Einblick in meine geliebten Royals erhalte. Alle zufrieden also. 🙂

Wir können dieses Kochbuch also nur empfehlen und sind voll auf zufrieden. 🙂 Eins sei gleich mit gesagt – wir haben dieses Buch selber gekauft und sind damit in unserer Meinung komplett unbeeinflusst. 🙂

Viele Grüße,
Anna und Martin

Veröffentlicht in Buchtipp von kuechenwiesel_1992