Tomatensuppe mit Belugalinsen und Fetawürfeln

Hallo. 🙂

Heute ist es mal wieder so weit und wir haben Euch ein Suppenrezept mitgebracht, für das Ihr nicht viel in der Küche stehen braucht, das nicht wahnsinnig viel an Vorbereitung benötigt und das dazu auch unheimlich lecker schmeckt. Und Tomatensuppe mögen doch die Meisten von Euch, oder? 🙂

Es geht heute um eine ganz schnelle Tomatensuppe. Klingt langweilig, ist es aber ganz und gar nicht. Mit den Belugalinsen darin und den gebackenen Fetawürfeln als Topping, wird die Suppe so ganz schnell zu etwas wirklich Besonderem, mit dem man mit Sicherheit auch den ein oder anderen Gast begeistern kann. 🙂

Auch wenn der Winter an und für sich genommen vorbei ist, aber so eine Suppe geht doch immer mal wieder. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 150 g Belugalinsen
  • 100 g Feta
  • 1 Ei der Größe M
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Liter passierte Tomaten
  • 100 ml Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer
  • 40 g Pankomehl
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Essig
  • 500 ml Gemüsebrühe

Kocht zuerst die Linsen nach Packungsanweisung und lasst sie dann abtropfen.

Verquirlt das Ei, zerbröselt da den Feta rein und wendet das Ganze dann in Pankomehl. Verteilt die Brösel nun auf einem Backblech und schiebt das Ganze für 20 Minuten in den auf 180°C Umluft vorgeheizten Backofen.

Würfelt jetzt die Zwiebeln und bratet sie in Öl schön goldig an. Bestreut sie mit Zucker, löscht das Ganze dann mit Essig ab und lasst es einen Moment einköcheln. Lasst Euch aber einen Rat geben – haltet ablöschen mit Essig nicht das Gesicht über den Topf. Ihr glaubt gar nicht wie der Essiggeruch in der Nase brennt.^^
Gebt nun die passierten Tomaten, die Schlagsahne und die Brühe mit dazu und lasst alles für 10-15 Minuten vor sich hin köcheln.

Jetzt braucht Ihr nur noch würzen, die fertigen Linsen dazu geben und den gebackenen Feta auf die Portionen streuen. Fertig!

Wir sind in das Rezept wirklich verliebt. So gut hat uns selten etwas auf Anhieb geschmeckt ohne daran rumzuprobieren. 🙂

Lasst es Euch schmecken und habt viel Spaß beim ausprobieren. 🙂

Viele Grüße,
Anna und Martin

Veröffentlicht in Kochen von kuechenwiesel_1992