Überbackene Nachos

Hallo. 🙂

Laut dem Kalender dauert es ja nicht mehr ganz so lange, bis der Herbst wieder an die Tür klopft und man gerne den ein oder anderen Abend mit Freunden zusammen einen Filmeabend veranstaltet. Braucht Ihr vielleicht noch ein wenig Input für leckeres Filmfood?

Bei uns sind mittlerweile überbackene Nachos mit Hackfleisch und Käse sehr beliebt. Es ist nicht nur unheimlich schnell gemacht, sondern schmeckt auch ausnahmslos jedem wirklich gut. Ohne viel Aufwand alle Parteien schnell zufrieden gemacht. Mehr möchte man doch gar nicht, oder? 🙂

Und bis auf das Hackfleisch haben wir zumindest dafür auch immer alles im Haus. Es müssen also nicht immer die klassischen Nachos mit Käsesoße sein, die man so ja auch wirklich in jedem Kino bekommt.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 250 g Nachos (Geschmacksrichtung nach Wahl)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 450 g Hackfleisch
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • etwas Cayennepfeffer, Salz
  • 200 g Streukäse (Cheddar oder Gouda)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 Tomaten

Die Liste liest sich vielleicht für sonstige Verhältnisse ziemlich lang, aber das täuscht. 😉

Heizt den Backofen mit der Grillstufe vor. Die modernen Backöfen haben da oft eine vorgegebene Temperatur. Bei uns liegt die ungefähr bei 220°C.

Verteilt nun die Nachos auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech. Hackt die Zwiebel und den Knoblauch klein. Bratet das Hackfleisch mit etwas Fett für ca. 5 Minuten, bis es schön krümelig ist. Im Anschluss kommen die Zwiebel und der Knoblauch dazu und werden noch mal für ein paar Minuten mit angedünstet. Würzt jetzt kräftig mit Kreuzkümmel, Chiliflocken, Paprikapulver, Cayennepfeffer und Salz und nehmt die Pfanne vom Herd.

Als letzte Vorbereitung müssen jetzt nur noch die Frühlingszwiebeln und die Tomaten kleingeschnitten werden.

Verteilt die Hackfleischmasse über die Nachos und streut dann den Käse darüber. Jetzt kommt das Blech für 2-3 Minuten in den Backofen, bis der Käse schön zerschmolzen ist. Verteilt nun nur noch die Frühlingszwiebeln und die Tomaten und schon könnt Ihr servieren. 🙂

Für uns ist das eigentlich mittlerweile echt das einzige wahre Fernsehfutter und wenn wir könnten, würden wir es auch mit ins Kino nehmen. 😀

Viel Spaß beim ausprobieren!
Anna und Martin