Vanillepudding

Hallo. 🙂

Seit langem hatte ich den Wunsch, wenn Besuch kommt auch mal einen leckeren Nachtisch auf den Tisch zu bringen. Wir selber essen oft Eis oder gekauften Pudding zum Nachtisch, was ja nun nicht so der Knaller für Besuch ist. Da kam mir die Idee, dass man Pudding ja auch selber machen kann. Und zwar so richtig selber – ohne Tüte, ohne Pulver! Ok, das klingt jetzt für die Meisten von Euch total einleuchtend, für mich bisher leider nicht. 😀

Und so kam es, dass ich mich an einem einfachen Vanillepudding probiert hab. Nicht nur, dass es total einfach war, es ging auch richtig schnell. Martin war kurz los Glas und Papier wegbringen und als er wiederkam, war der Pudding schon fertig in Schälchen abgefüllt und bereit zum abkühlen. Perfekt also, wenn es mal wirklich schnell gehen muss oder sich Besuch kurzfristig angekündigt hat.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 500 ml Milch
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 50 g Puderzucker
  • 3 Eigelb
  • 30 g Speisestärke

Gebt die Milch und das Mark der Vanilleschote in einen Topf und lasst beides zusammen aufkochen.

Während die Milch so langsam beginnt zu kochen, verrührt Ihr die Eigelbe und den Puderzucker so lange, bis eine dicklich weiße Masse entsteht. Wenn dieser Zustand erreicht ist und die Milch kocht, dann rührt Ihr die Speisestärke unter die Eiermasse und gebt das Ganze unter ständigem Rühren in die Milch. Jetzt noch einmal aufkochen, alles ordentlich glatt rühren und in Schälchen abfüllen.

Das war’s!

Ich denke, da habe ich doch nicht zu viel versprochen, oder? Es ist vielleicht nicht der raffinierteste Nachtisch, aber es schmeckt so unheimlich lecker. Genau das Richtige bei diesem grauen Novemberwetter!

Wir haben unter den Pudding noch ein paar Kirschen verteilt – so kam noch eine fruchtige Note mit rein. 🙂

Viel Spaß beim nachkochen, lasst es Euch schmecken und viele Grüße,
Anna

%d Bloggern gefällt das: