Zigarren-Börek

Hallo. 🙂

Im Normalfall findet Ihr bei uns ja immer sehr leichte und vor allem schnelle Rezepte. Naja, einfach ist das heutige Rezept auch, aber am schnell hapert es ein kleines bisschen. 😀 Denn wir haben Euch heute leckere Zigarren-Börek mitgebracht. Die Zubereitungszeit ist nicht ganz ohne, aber für das Ergebnis lohnt sich die Warterei und das Gefummel.

Börek ist ein typisches türkisches Gericht, das bevorzugt zum Frühstück gegessen wird und das es in vielen türkischen Imbissen kalt auf die Hand zu mitnehmen gibt. Das Besondere an diesem Gericht ist, dass es so vielseitig wie lecker ist. Und das macht es so interessant! 🙂

Wir haben Euch heute eine vegetarische Variante mitgebracht, die uns gleich sofort begeistert hat. An fleischlastigen Varianten werden wir uns auch definitiv noch versuchen!

Na, seid Ihr interessiert? Sehr gut! Dan lest ruhig weiter. 🙂

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 10 Blätter Yufka-Teig (aus dem Kühlregal)
  • 200 g würzigen Feta
  • eine Hand voll Petersilie
  • reichlich Öl bzw. Butterschmalz

Teilt ein Yufka-Blatt in drei Dreiecke und befeuchtet diese vor dem befüllen mit etwas Wasser. Aber nur ganz sachte, damit sie nicht durchweichen und tropfen.

Zerkrümelt den Feta in einer Schüssel und vermengt ihn dort mit der kleingehackten Petersilie. Extra Gewürze wie Salz oder Pfeffer sind hier nicht nötig, da der Feta absolut gewürzig genug ist. Das reicht vollkommen!

Gebt nun mit einem Löffel einen Haufen der Käsemischung auf den obersten Rand des Yufka-Dreieckes und rollt es zur Spitze hin auf. Wenn das Ganze nicht ganz hält, dann feuchtet die Ränder noch etwas an. So tritt mit Sicherheit nichts aus.

Sobald die Füllung aufgebraucht und alle Röllchen gerollt sind, erhitzt Ihr Öl bzw. Butterschmalz in einer Pfanne und frittiert die Böreks von beiden Seiten bis sie goldgelb sind.

Wenn Ihr auch zu viele gemacht habt, so wie wir, dann kann man sie auch super einfrieren und wieder aufbacken. Besonders gut schmecken sie mit Quark, Tsatsiki oder Salat – einfach perfekt! 🙂

Viele Grüße,
Anna und Martin